Unterwegs in Berlin

Aktivitäten in Berlin

Das können Sie in der Hauptstadt unternehmen

15 Dinge, die man in Berlin machen kann

„Was kann man in Berlin machen“? Diese Frage stellen sich wohl so einige vor ihrer Reise in die Hauptstadt. Damit Sie bei Ihrer Reiseplanung schnell Antworten auf diese und viele weitere Fragen finden, haben wir für Sie 15 Aktivitäten zusammengestellt, die Sie bei Ihrem Kurzurlaub in Berlin unternehmen können. Darunter sind viele bekannte und einige etwas weniger bekannte Orte, Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten, die Ihren Urlaub versüßen werden. Buchen Sie einfach einen Wochenend-Trip nach Berlin und lassen Sie sich von der Energie und Geschichte dieser Weltmetropole inspirieren!

1. Erste Station: Fernsehturm

Verschaffen Sie sich bei Ihrem Trip in die Hauptstadt erstmal einen guten Überblick - im wahrsten Sinne. Der Besuch des weltbekannten Fernsehturms am Alexanderplatz ist der ideale Ort für den Auftakt Ihrer Sightseeingtour durch Berlin Mitte. Genießen Sie einen herrlichen Panorama Ausblick aus 270 Metern Höhe und bewundern Sie die Vielfalt Berlins aus luftiger Höhe. Eine besondere Empfehlung - gerade für Ihren ersten Besuch!

Berliner Fernsehturm
Unser Tipp:

Besuchen Sie für eine besonderes kulinarisches Erlebnis das Drehrestaurant in der Kuppel des Fernsehturms - 360 Grad Panorama Aussicht inklusive!

2. Ein Spaziergang durch Berlin Mitte

Nach dem Besuch des Fernsehturms sind Sie bereit für eine ausgiebige Tour durch Berlin Mitte. Direkt am Alexanderplatz, mehr oder weniger am Fuße des Fernsehturms, beginnt mit Unter den Linden eine der ansehnlichsten Straßen Berlins. Sie werden erstaunt sein über die Dichte an Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten auf dieser kulturellen Flaniermeile. Beginnend beim Berliner Dom und Alten Museum am Lustgarten, führt Sie die Straße zum Bebelplatz auf Ihrer linken, und dem Hauptgebäude der Humboldt-Universität auf der rechten Seite. Der mittelbegrünte Boulevard geleitet Sie anschließend geradewegs zum Brandenburger Tor, dem ultimativen Wahrzeichen der Stadt. Hier endet Unter den Linden. Allerdings können Sie vom Pariser Platz am Brandenburger Tor in wenigen Minuten einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt erreichen. Da wären zum Beispiel der Reichstag, der Potsdamer Platz, die Siegessäule, das Holocaust-Denkmal oder der Gendarmenmarkt.

Mehr Informationen:

Gerade an einem Touristen-Hotspot wie Unter den Linden lohnt es sich, den Überblick zu behalten. Vielleicht helfen Ihnen diese Apps dabei, die Hauptstadt ein bisschen besser kennenzulernen.

3. Green Berlin: Die schönsten Parks und Gärten

Berlin wird seinem Ruf als grüne Hauptstadt ein ums andere Mal gerecht. Sobald sich ein paar Sonnenstrahlen durch den Hauptstadthimmel kämpfen, füllen sich die Gärten und Parkanlagen der Weltmetropole. Im unmittelbaren Stadtgebiet befinden sich der Tiergarten, Viktoriapark, Mauerpark, der Schlossgarten Charlottenburg oder der Görlitzer Park in Kreuzberg. Einige Parks befinden sich eher am Stadtrand, doch der Besuch lohnt sich allemal. Probieren Sie es mit dem Botanischen Garten in Steglitz. Oder fahren Sie zur traumhaften Pfaueninsel zwischen Wannsee und Potsdam, Berlin und Brandenburg. Mit den Gärten der Welt in Marzahn wartet darüber hinaus ein spannender Themen-Erholungspark auf Sie und Ihre Familie. Kommen Sie in diversen Themengärten auf den Genuss feinster fernöstlicher und orientalischer Gartenbaukunst.

Parks in Berlin
Und sonst:

Informieren Sie sich bei der Unternehmensgruppe „Grün-Berlin“ zu laufenden und abgeschlossenen Gartenbau- und Freirauminfrastrukturprojekten der Stadt.

4. Ein Paradies für Bummler: Märkte und Markthallen

Lassen Sie sich in auf den Trödel- und Flohmärkten der Hauptstadt treiben und stöbern Sie in traditionsreichen Markthallen nach den besten Bio-Produkten oder Klamotten. Viele Flohmärkte besitzen eine jahrelange Tradition und sind sehr beliebt bei Touristen und Einheimischen. Feilschen Sie um Bücher, Schallplatten, Kunstgegenstände, Antiquitäten, aber auch Mode und Schmuck. Zu den bekanntesten Flohmärkten zählen der Flohmarkt am Mauerpark und Boxhagener Platz sowie der Kunstmarkt an der Straße des 17. Juni. Wer sich spezifisch für hochwertige Kleidung interessiert, sollte zum Beispiel dem Nowkoelln Flohmarkt am Maybachufer, der Grenze zwischen Kreuzberg und Neukölln, einen Besuch abstatten. Auch für die Foodies da draußen hat Berlin einiges zu bieten. In der berühmten Markthalle IX in Kreuzberg oder der historischen Arminiushalle in Moabit finden Sie kulinarische Spezialitäten aus aller Welt.

Mehr Informationen:

Das Hauptstadtportal listet die besten Märkte und Markthallen für Sie auf. Viel Spaß beim Bummeln!

5. Die Magie der Museumsinsel

UNESCO-Welterbe, Spree-Insel, episches Museumsensemble. Die Museumsinsel ist eine der zentralen Sehenswürdigkeiten Berlins und das völlig zu Recht. Millionen Kulturbegeisterte aus aller Welt strömen jährlich in die Ausstellungen der fünf Museen. Zum Ensemble gehören das Alte Museum, das Neue Museum, die Alte Nationalgalerie, das Bode-Museum und das Pergamonmuseum. Mit einem Kombiticket (absolute Empfehlung für den Herbst und Winter) entdecken Sie Sammlungen zur Prähistorie, Antike, dem alten Ägypten, aber auch Skulpturen vom späten Mittelalter bis zur Renaissance sowie Gemälde des 18. und 19. Jahrhunderts.

Mehr Informationen:

Erhalten Sie hier einen Überblick zu den Preisen und Öffnungszeiten aller Museen der Staatlichen Museen zu Berlin. Dazu zählen die Museen der Museumsinsel, aber auch das Kulturforum am Potsdamer Platz sowie weitere Museen in Charlottenburg und Berlin Mitte.

6. Berlin: Ein Kurzurlaub auf dem Wasser

Obwohl Berlin ein gigantischer urbaner Schmelztiegel ist, bietet es eine Fülle an Attraktionen auf dem Wasser. Gerade in den heißen Sommermonaten tut eine Abkühlung besonders gut. Buchen Sie eine Stadtrundfahrt entlang der Spree und erleben Sightseeing aus einer neuen Perspektive. Wenn Ihnen das noch nicht reicht, lernen Sie bei einer Rundfahrt durch die Havelseen den edlen Südwesten Berlins kennen. Doch auch der Südosten hat einiges zu bieten. Erleben Sie die unaufgeregte Atmosphäre rund um die Köpenicker Altstadt bei einer Spreetour zum größten See der Stadt, dem Müggelsee.

Mehr Informationen:

Falls Sie sich nicht für eine Tour entscheiden können, hilft Ihnen vielleicht dieser Überblick über die angebotenen Spreerundfahrten.

7. Preußische Pracht in Potsdam

Dies ist streng genommen keine Sehenswürdigkeit in der Hauptstadt. Trotzdem verbinden viele Gäste ihren Berlin Urlaub mit einen Tagesausflug nach Potsdam. Zum einen ist die Landeshauptstadt Brandenburgs mit Bahn und Auto in einer halben Stunde zu erreichen, zum anderen bietet sie mit ihren Schlössern, Museen und Parks ein traumhaftes Ausflugsziel für Groß und Klein. Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten zählen das Schloss Sanssouci und das Neue Palais, welche sich im wunderschönen Schlosspark befinden. Stets auf den Spuren des Königshauses Hohenzollern, stapfen Sie durch pompöse und penibel gepflegte Gartenanlagen, in denen einst die preußischen Herrscher jagten, flanierten und Gäste empfingen. Etwas zentraler gelegen findet sich die kürzlich restaurierte Nikolaikirche, mit ihrem kuppelartigen Kupferdach ein weiteres Wahrzeichen Potsdams. Am Alten Markt vor der Nikolaikirche stehen einige der wichtigsten Museen Potsdams. Besonders empfehlenswert ist das Museum Barberini mit seinen hochkarätigen Ausstellungen zu zahlreichen Themen der Kunstgeschichte. Nicht selten bekommen Sie hier Werke von Van Gogh, Monet oder Picasso zu Gesicht.

Unser Tipp:

Mit der „Potsdam-Stadtführungen“ App holen Sie sich ihren privaten Tour-Guide direkt aufs Smartphone. Interaktive Karten, Audioguides und Sehenswürdigkeiten inklusive. Hier gibt es die App zum Download für iOS und Android.

8. Badeseen in Berlin und Brandenburg

Wenn der Juli und August die Hauptstadt in ihr sommerliches Gewand hüllen, gibt es kaum etwas Schöneres als sich mit reichlich Proviant und einem Kaltgetränk an die Badeseen der Stadt zu fläzen. Einige Seen wie den Wannsee oder Müggelsee haben wir in unserer Liste bereits erwähnt. Weitere beliebte Badeseen sind die Krumme Lanke und der Schlachtensee in Steglitz-Zehlendorf, der Groß Glienicker See unweit von Potsdam oder der Tegeler See im hohen Norden Berlins.

Mehr Informationen:

Diese schicke „Bade-Karte“ zeigt Ihnen, wo sich die schönsten Badeseen Berlins befinden.

9. Familienspaß im Zoologischen Garten Berlin

Betreten Sie den Zoologischen Garten in Berlin über das legendäre Elefantentor und lassen Sie sich für einen Tag in eine bunte Tierwelt entführen. Der Berliner Zoo ist über 150 Jahre alt und der artenreichste Zoo des Planeten. Über 20.000 Tiere bestaunen die Gäste auf dem Gelände zwischen Tiergarten und Kurfürstendamm. Hier finden Sie den perfekten Ausflugsort für Ihre Kinder, die sich zwischen Gehegen, Terrarien, Echsenhäusern und nicht zuletzt im Streichelzoo köstlich amüsieren werden. Auf dem Zoogelände befindet sich außerdem das Aquarium Berlin, seines Zeichens eines der beeindruckendsten Aquarien Europas. Wenn Sie die Zeit haben, gönnen Sie sich einen ganzen Tag im Zoo und Aquarium und machen Sie Ihren Aufenthalt in Berlin zu einem unvergesslichen Erlebnis!

Berliner Zoo
Mehr Informationen:

Welche Tickets für Sie und Ihre Begleitung am günstigsten sind, entnehmen Sie den aktuellen Preisen des Zoologischen Gartens Berlin.

10. Eine Spritztour im U-Bahn-Cabrio

Eine der außergewöhnlichsten Stadtrundfahrten in Berlin findet unter Tage statt. Genauer gesagt in den Tunneln der kultigen Berliner U-Bahn. Die Touren im U-Bahn Cabrio werden von den Berliner Verkehrsbetrieben organisiert und starten am U-Bahnhof Deutsche Oper. Das Gefährt, das Sie fast zwei Stunden durch die U-Bahn-Tunnel der Hauptstadt befördert, ist eine rote Lokomotive mit drei Wagen, auf denen 150 Gäste Platz nehmen können. Bewaffnet mit einem gelben Helm und schallabweisenden Kopfhörern tuckern Sie quer durch große Teile des unterirdischen Nahverkehrsnetzes Berlins und bestaunen die teilweise sehr unterschiedlich gestalteten U-Bahn-Haltestellen. Begleitet wird die Tour von einem fachkundigen Guide, der zu jedem Bahnhof eine kleine Anekdote und Kuriosität zu berichten weiß.

Mehr Informationen:

Ein Ticket für eine 2-stündige Tour kostet 50€. Achtung: diese Tour kann nur telefonisch gebucht werden! Alle weiteren Infos gibt es auf der Webseite der BVG.

11. Faszination Improtheater

Probieren Sie einfach mal etwas Neues und besuchen Sie eines der Improvisationstheater der Stadt. Als Abwechslung zu klassischen Theatern wie der Schaubühne, Volksbühne oder dem Deutschen Theater geht es in den Improtheatern äußerst bunt und interaktiv zu. Alle Szenen und Dialoge zwischen den Schauspielern sind improvisiert und entstehen direkt vor den Augen der Zuschauer. Diese rufen den Darstellern Begriffe zu, stimmen über den Inhalt der nächsten Szene ab oder küren am Ende der Show per Abstimmung die Darstellung, die ihnen am meisten gefallen hat. Überall in der Stadt finden Impro-Shows statt, wobei die Gorillas im Kreuzberger Ratibortheater oder die Gruppe der Hauptstadt-Impro in der Kunstfabrik Schrot zu den beliebtesten gehören.

Sonstiges:

Informationen zu Spielzeiten und weiteren Improtheatern finden Sie hier.

12. Charlottenburg: Der Alte Westen

Eine Tour durch Charlottenburg ist wie eine Zeitreise durch ein Berlin vergangener Zeit. Im Gegensatz zu hippen Stadtvierteln wie Friedrichshain, Kreuzberg und Neukölln versprüht das überwiegend bürgerliche Charlottenburg einen zeitlos erhabenen Charme. Historische Wohnblöcke im Jugendstil reihen sich an aufbrausende Boulevards, edle Restaurants prallen auf ehrliche Kneipen und schicke Cafés. Wenn Sie eine authentische Berlin-Tour wollen, dann sind Sie hier genau richtig. Gerade wenn Sie die Stadt schon recht gut kennen, gehört eine Tour durch Charlottenburg zu den Aktivitäten, die Sie in Berlin machen sollten. Die Grenzen dieses Stadtviertels reichen vom Tiergarten im Osten bis zum Olympiastadion im Westen - es gibt also viel zu entdecken. Hier eine Auswahl der beliebtesten Sehenswürdigkeiten. An erster Stelle steht das Schloss Charlottenburg mit seinem prächtigen Schlossgarten, den Sie zu Fuß oder mit dem Fahrrad von der Spreeseite aus erreichen können. Auch der Teufelsberg ist einen Besuch wert. Hier befand sich in der Zeit des Kalten Krieges eine Abhörstation der Alliierten, deren Überreste Sie heute noch besichtigen können. Auch der Zoo befindet sich hier, und zwar unweit des Kurfürstendamm. Der „Ku’Damm“ gilt als ehemaliges Herzstück West-Berlins und ist bis heute eine der beliebtesten Einkaufsstraßen. Fußballfans strömen zu Heimspielen von Hertha ebenfalls nach Charlottenburg, genauer gesagt in das Olympiastadion in Bezirksteil Westend.

Mehr Informationen:

Informieren Sie sich hier zu vielen weiteren Sehenswürdigkeiten in Charlottenburg.

13. Die Berliner Mauer: Geschichten der Trennung

Kaum ein Ereignis hat die Hauptstadt so nachhaltig geprägt wie der Bau der Berliner Mauer. Sie teilte über 28 Jahre die Stadt in Ost und West, in DDR und BRD. Diese Zeit der Trennung hat tiefe Spuren hinterlassen - nicht nur in den Köpfen der Bevölkerung, sondern auch im Stadtbild selbst. Begeben Sie sich auf die Suche nach Geschichten, die diese brisante Epoche erzählt und erfahren Sie mehr über das Leben im geteilten Berlin. Besuchen Sie Überreste der Berliner Mauer, etwa an der East Side Gallery, am Checkpoint Charlie oder an der Gedenkstätte Bernauer Straße. Am Checkpoint Charlie erwartet Sie zudem das Mauermuseum. Sehen Sie spektakuläre Fluchtversuche von Ost nach West und bestaunen Hunderte Exponate aus der Zeit zwischen den Jahren 1961 und 1989.

Unser Tipp:

Wenn wir schon beim Thema sind, schauen Sie bei der Gelegenheit doch auch im interaktiven DDR Museum vorbei.

14. Berliner Unterwelten

Der Verein „Berliner Unterwelten“ organisiert seit 1997 Touren durch die spannende Welt unterhalb des Berliner Asphalts. Die Touren führen durch ehemalige Atomschutzbunker, verlassene U-Bahn-Stationen oder Fluchttunnel zwischen Ost- und West-Berlin. Zu jeder Führung gibt es eine Themen-Ausstellung, etwa über die Verhältnisse in Mutter-Kind Bunkern während des Zweiten Weltkrieges. Original erhaltene Exponate und Schriften machen solche dunklen Kapitel der Geschichte erlebbar. Nehmen Sie an einer Führung der Berliner Unterwelten teil und sehen Sie die Hauptstadt wie sie nur sehr wenige bisher gesehen haben!

Mehr Informationen:

Auf der Webseite der Berliner Unterwelten sehen Sie die aktuell angebotenen Führungen.

15. Hauptstadt = Fahrradstadt

Zigtausende Berliner nutzen täglich ihr Fahrrad um von A nach B zu kommen. Dies hat einen Grund: Berlin ist flach wie eine Scheibe. Kaum eine Großstadt ist flächendeckend so gut auf zwei Rädern zu erkunden wie das große B. Mieten Sie in Ihrem Hotel ein Fahrrad für kleines Geld und machen Sie die Straßen und Kieze Berlins unsicher. Egal was Sie für Ihren Urlaub geplant haben und in welcher Besetzung Sie unterwegs sind - mit dem Fahrrad sind Sie mobil, flexibel und bereit für spannende Entdeckungstouren durch eine der schillerndsten Städte Europas.

Mehr Informationen:

Lassen Sie sich bei der Suche nach einer passenden Route unter die Arme greifen. Hier finden Sie eine Auflistung von Fahrradtouren für Paare, Familien, Senioren, Jugendliche und viele weitere spannende Tipps für Radfahrer.


Häufig gestellte Fragen zu den beliebtesten Aktivitäten in Berlin

Sind Sie bereit für einen unvergesslichen Kurzurlaub in Berlin? Buchen Sie jetzt eines unserer Bestseller-Angebote!


Verwandte Artikel