Hamburg Aktivitäten

Outdoor Aktivitäten in Hamburg

Das können Sie in Hamburg erleben

10 Outdoor-Erlebnisse in und um Hamburg

Hamburg ist sowohl flächenmäßig, als auch an der Einwohnerzahl gemessen die zweitgrößte Stadt Deutschlands. Bei 1,845 Millionen Einwohnern herrscht hier fast immer reges Treiben. Daher ist es umso wichtiger, sich ab und an aus dem Trubel der Großstadt zurückziehen zu können – ob als Anwohner oder Besucher – und seine Kräfte durch aktive Erholung wieder zu regenerieren. Wir stellen Ihnen daher heute 10 Outdoor Freizeitaktivitäten vor, die man in und um Hamburg unternehmen kann. Frische Luft, tolle Ausflugsziele in der Natur und spektakuläre Landschaften erwarten Sie hier zu jeder Jahreszeit und sorgen im Sommer wie im Winter für magische Erlebnisse im Freien.

Diese 10 Outdoor Aktivitäten kann man in und um Hamburg unternehmen:

Das Farbschauspiel in der Fischbeker Heide bewundern

Die Fischbeker Heide, südlich der Elbe gelegen, ist Hamburgs drittgrößtes Naturschutzgebiet. Ein besonderes Erlebnis erwartet Outdoor-Freunde hier von Mitte August bis Mitte September, wenn die Besenheide blüht. Die Wiesen werden dann von einem lila Blütenmeer bedeckt, soweit das Auge reicht.

Da die Heide Lebensraum für über 2.000 Tierarten ist, dürfen die offiziellen Wanderwege nicht verlassen und keine Pflanzen gepflückt werden. Hunde müssen an die Leine.

Heidschnucke
Unser Tipp:

Die nördliche Etappe des Heidschnuckenweges führt mitten durch die Fischbeker Heide. Wer mag, kann die gesamten 26 Kilometer oder aber auch nur eine Teilstrecke davon zurücklegen.

Durch das Alte Land radeln

Vor den Toren Hamburgs, zwischen Buxtehude und Stade, befindet sich das größte Obstanbaugebiet Nordeuropas – Das Alte Land. Fast jeder dritte deutsche Apfel stammt aus dem Alten Land. Bekannt ist die Region südlich der Elbe aber nicht nur für ihre Äpfel, sondern vor allem für die umwerfende Blütenpracht, die sie von Ende April bis Mitte Mai schmückt. Zu dieser Zeit findet auch immer das große Blütenfest statt. Aber auch im Spätsommer ist das Alte Land ein tolles Ausflugsziel – zum Beispiel für eine entspannte Wochenend-Radtour, vorbei an bunten Obstfeldern, urigen Fachwerkhäusern und gemütlichen Bauernhöfen.

Die kleinen Hofläden bieten von Sommer bis Herbst erntefrische Kirschen, Äpfel und Birnen für den Energieschub zwischendurch. Außerdem finden Sie romantische Cafés am Wegesrand, in denen Sie sich erholen können.

Radtour

Eine Radtour durch die Vier- und Marschlande unternehmen

Immer am Ufer der Dove Elbe entlang geht es bei einer Radtour durch die Vier- und Marschlande im süd-östlichen Hamburg. Hier gibt es grüne Wiesen, Fachwerkhäuser mit typisch nordischen Reetdächern und Blumenmeere soweit das Auge reicht. Auch Reiterhöfe, Badeseen und Naturschutzgebiete kommen in den Vier- und Marschlande im Bezirk Bergedorf nicht zu kurz.

Diese Gegend ist total idyllisch und lädt daher für Outdoor Aktivitäten jeglicher Art ein: Je nach Wetter kann man Baden, Inline-Skaten, Radeln oder einfach gemütlich Spazieren und die Stadt Hamburg von ihrer ländlichsten Seiten kennenlernen.

Vier- und Marschlande

Barfuß durch die Boberger Dünen stapfen

Unvorstellbar: Dort, wo sich heute das Berliner Tor befindet, zog sich noch im 19. Jahrhundert eine Dünenlandschaft entlang bis nach Bergedorf. Im 19. und 20. Jahrhundert wurde der Sand peu à peu für Bauzwecke abgetragen. Heute erinnert nur noch die Boberger Niederung, die glücklicherweise unter Naturschutz steht, an die Dünenlandschaft von damals.

Auch hier gilt: Beim Betreten des Naturschutzgebietes sollte man umsichtig sein und sich der Natur respektvoll zeigen. Mögliche Outdoor-Aktivitäten in den Boberger Dünen sind Fahrradtouren im Frühjahr und Herbst, Baden am Boberger Baggersee im Sommer und verwunschene Spaziergänge durch die (vielleicht verschneite) Dünenlandschaft im Winter.

Den Klövensteen durchforsten

Der Klövensteen ist ein Naturerholungsgebiet an der westlichen Grenze Hamburgs, im Bezirk Altona. Mit seinen vielen Wanderrouten und Reitwegen lädt dieses Ausflugsziel zu diversen Aktivitäten im Freien ein. Wald- Heide- und Moorflächen, Teiche und Bäche prägen die Landschaft des über 500 Hektar großen Gebietes.

Außerdem gibt es ein Wildgehege, in dem kleine wie große Outdoor-Fans die Waldbewohner kennenlernen können sowie einen Abenteuerspielplatz. Auch das Naturschutzgebiet Schnakenmoor ist gleich um die Ecke. Mit etwas Glück kann man hier seltene Tierarten beobachten, zum Beispiel den Kreuzotter oder die Knoblauchkröte.

Ausflug in die Natur

Durch das letzte Hochmoor im Norden wandern

Der Hamburger Norden ist zu Hause eines weiteren Naturparadieses: Dem Wittmoor, eines der letzten Hochmoore in Hamburg.

Als Outdoor Aktivität bietet sich hier ein ausgiebiger Spaziergang vorbei an beeindruckender Fauna und Flora an. Die besonders abwechslungsreiche Landschaft prägt das 106 Hektar große Naturschutzgebiet. An dunklen Herbsttagen ist die Stimmung hier besonders schaurig schön.

Sich vom Alstertal verzaubern lassen

Das Alstertal ist ein Paradies für Naturliebhaber. Kaum sonst wo in und um Hamburg kommt man so oft ins Staunen wie hier und fragt sich alle paar Minuten "Sind wir eigentlich noch in Hamburg?".

Das Alstertal beginnt in Hamburg Nord, nördlich des Ohlsdorfer Friedhofes – dem größten Parkfriedhof der Welt. Dann schlängelt sich die Alster durch den Hennebergpark und den Hohenbuchenpark, vorbei an Schleusen, Burgen, Herrenhäusern, Mühlen und Teichen, bis man schließlich im Naturschutzgebiet Rodenbeker Quellental landet.

Am besten erkundet man das Alstertal mit dem Rad. So kann man bei der Tour mehr Orte entdecken als zu Fuß und sich einfach treiben lassen.

Paar im Wald

Auch direkt in der Stadt kann man einige Outdoor Aktivitäten unternehmen:

Den Hamburger Hafen entdecken

Wer sich lieber im Stadtzentrum von Hamburg aufhalten mag, der findet auch hier tolle Outdoor-Aktivitäten für alle Geschmäcker. Vor allem rund um den Hafen! Wie wäre es zum Beispiel mit einer Schnitzeljagd durch den Hafen, bei der Sie spielerisch so einiges über die Hansestadt lernen werden?

Auch ein Spaziergang durch die moderne Hafencity, die historischen Backsteingebäude in der Speicherstadt oder entlang der Landungsbrücken ist immer eine gute Idee, um ein bisschen Hamburger Frischluft zu schnuppern.

Der Hamburger Hafen

Im Inselpark spazieren

Der Inselpark in Wilhelmsburg, im Hamburger Süden, ist ein Ort der Bewegung und der Entspannung unter freiem Himmel. Bei einem Spaziergang durch den mehrfach preisgekrönten Inselpark können Sie den Rhododendrongarten und den Rosenboulevard entdecken, im Garten „Dunst und Nebel“ auf Entdeckungstour gehen und am Kuckucksteich relaxen.

Freizeitaktivitäten für Action-Fans werden auch geboten. Es gibt einen Skatepark, einen Kanuverleih und einen Hochseilgarten. Der Rundweg „Loop“ lädt zum Laufen, Radfahren und Skaten entlang Kleingärten, Wiesen und Teichen ein.

Auf der Alster paddeln

Stand Up Paddling

Zugegebenermaßen, im Winter macht diese Outdoor-Aktivität keinen Spaß. Aber im Sommer, wenn die Temperaturen in Hamburg auch gerne mal deutlich über 30 Grad klettern, ist die Außenalster eine geschätzte Oase inmitten der Großstadt.

An und auf der Alster kann man eine Menge an Outdoor-Action erleben. Zum Beispiel wenn man sich ein Stand-Up-Paddle mietet und dann einmal quer über die Alster, vorbei an Segelbötchen und hinein in die kleinen Seitenkanäle düst. So lernen Sie Hamburg von einer ganz anderen Seite kennen!


Verwandte Artikel