Wanderwege im Harz

Freizeitaktivitäten im Harz

Die besten Wanderrouten für Ihren Urlaub im Harz

Die 10 besten Wanderwege im Harz

Der Harz ist eine der beliebtesten Regionen für einen Wanderurlaub in Deutschland. Das höchste Mittelgebirge Norddeutschlands besticht mit hervorragend erschlossenen Fernwanderwegen durch Berge, Wälder, und Flüsse sowie interessanten Wandergebieten unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade. Egal ob Sie mit der Familie und Hund, Ihrem Partner oder in größeren Gruppen reisen - eine Wandertour in der herrlichen Harzer Landschaft ist für jeden Besucher, nicht nur aus Deutschland, ein Genuss. Wir stellen Ihnen unsere 10 besten Touren zum Wandern im Harz vor, die Sie bei deinem Urlaub unternehmen können.

1. Wilde Runde zum Bodekessel

Unsere Wanderung beginnt in Thale am nordöstlichen Rand des Harzes, unweit der Welterbestadt Quedlinburg. Nach einem serpentinenreichen Aufstieg zum berühmten Hexentanzplatz führt Sie der Wanderweg zu einem verträumten kleinen Wasserfall, dem Bodekessel. Der auffällig lautstarke Wasserfall war früher deutlich höher, wobei er sein heutiges Aussehen einer Sprengung aus dem Jahre 1784 verdankt. Nur wenige Meter entfernt befindet sich die Teufelsbrücke. Erst hier wird die wilde Runde ihrem Namen vollends gerecht. Genießen Sie umgeben von den imposanten Felsgruppierungen des Bodetals die geballte Kraft der Elemente.

Wandern im Harz
Unser Tipp:

Legen Sie ein Rast am Gasthaus Königsruhe ein. Direkt an der Jungfernbrücke gelegen, genießen Sie hier die Ruhe der Natur und das Rauschen der Bode.

2. Teufelsmauer und Hamburger Wappen

Starte deine Route an der Teufelsmauer beim Großvater in Blankenburg. Nach einem seichten, geradlinigen Aufstieg vorbei am Fuchsbau eröffnet sich nach etwa vier Kilometern eine spektakuläre Felsformation, das Naturdenkmal Hamburger Wappen. Wirf bei der Gelegenheit einen Blick in die Kuhstall Höhle, einer geheimnisvollen Sandsteinhöhle in unmittelbarer Nähe des Hamburger Wappen. Sammeln Sie auf Ihrer Rundwanderung Stempel der Harzer Wandernadel. An den über 200 Stempelstellen erwandern Kinder wie Erwachsene die beliebten Plaketten, die von ihrer Bewältigung der herrlichen Harzer Wanderrouten zeugen. Außerdem bekommen Sie an den Stempelstellen Wanderkarten sowie Informationen zur aktuellen Etappe Ihres Wanderweges.

Teufelsmauer
Mehr Informationen:

Verpassen Sie bei Ihrer Wandertour nicht die Stempelstelle 74 / Hamburger Wappen (Teufelsmauer)!

3. Mystische Schnarcherklippe

Eine deutlich anspruchsvollere Tour beginnt bei Schierke im Hochharz. Nach dem Betreten des Teufelsstiegs nimmt der Weg eine erhebliche Steigung durch den Wald und führt dich geradewegs zur Aussichtsplattform auf dem Gipfel des Barenbergs. Und der Aufstieg lohnt sich. Atmen Sie tief ein und lassen Sie Ihren Blick über das wunderschöne südliche Harzvorland und den Nationalpark Harz schweifen. Die Aussichtsplattform ist der ideale Ort für eine Rast. Weitere Highlights auf den folgenden Etappen dieses Wanderwegs sind die Schnarcherklippen und Mauseklippen. Die Schnarcherklippen etwa sind eine zweiteilige Granitfelsformation, die schon Goethe in Faust I und II besang.

Fun Fact:

Der Name der Klippe leitet sich vom Geräusch ab, das der Wind beim Aufprall auf die gewellte Felswand erzeugt. Außerdem finden Sie hier die Stempelstelle 14 / Schnarcherklippe (Schutzhütte).

4. Auf dem Moorstieg zum Brocken

In Oberharzer Torfhausmoor beginnt eine malerische Wanderroute, die bei Ihrem Kurzurlaub im Harz unbedingt Beachtung finden sollte. Stapfen Sie durch die unberührte Natur des Torfhausmoor hinauf in Richtung Brocken. Auf dem Weg dorthin kreuzen Sie die Strecke der märchenhaften Brockenbahn. Folgen Sie den Schienen hinauf zur höchsten Erhebung des Harzes. Alternativ können Sie direkt mit der Bahn zum Brocken fahren und zum Beispiel über den Goetheweg den Abstieg antreten. Auch hier gibt es etliche Stempelstellen, die nur darauf warten, von Ihnen gefunden zu werden. Erkundigen Sie sich außerdem darüber, welche Etappen des berühmten Hexenstiegs in der Nähe sind und verbinden Sie beide Wanderungen.

Schmalspurbahn
Mehr Informationen:

Sammeln Sie auf dem Weg in Richtung Brocken einen Stempel der Harzer Nadel an der Stempelstelle 136 / Eckersprung ein.

5. Durch das Ilsetal zur Plessenburg

Unser nächster Wanderweg beginnt am Nationalparkhaus Ilsetal im Norden des Nationalpark Harz. Auf etwa 13 Kilometern passieren Sie innerhalb von drei bis vier Stunden interessante Waldstücke, Felswände und Wasserfälle. Mit einem Anstieg von über 300 Höhenmetern ist diese Rundwanderung als moderat einzustufen - eine angenehme Strecke um sich an den Wandersport heranzutasten. Sollten Sie doch eine ausgedehntere Wanderpause einlegen wollen, bieten Waldgaststätten in Molkenhaus, Ilsestein oder Plessenburg einen idealen Rückzugsort.

Ilsetal
Unser Tipp:

Mit all seiner Farbenpracht ist das Ilsetal gerade im Spätsommer und Herbst zum Niederknien schön.

6. Liebesbankweg

Der Liebesbankweg gilt als einer der schönsten Wanderwege im Harz. Dieser romantische Rundwanderweg beginnt in Hahnenklee im Oberharz. Auf der Route finden Sie viele gemütliche Bänke, die Ihnen Ruhe und Verbundenheit mit der schönen Harzer Natur gewähren. Der Liebesbankweg führt Sie einmal rund um den Bocksberg. Somit haben Sie auf dem höchsten Punkt der Strecke einen fabelhaften Ausblick und natürlich - eine liebevoll gefertigte Bank zum Ausruhen und Genießen. Zum Ende Ihrer Wanderung können Sie an der bunten Wassertretstelle vorbeischauen, bevor Sie nach circa 2,5 Stunden glücklich und zufrieden erneut in Hahnenklee aufschlagen.

Mehr Informationen:

Hier finden Sie die Stempelstelle 112 / Liebesbank.

7. Oderteich Wanderung

Der Rundwanderweg um den Oderteich weist keine signifikanten Steigungen oder Unebenheiten auf und ist somit ein beliebtes Oberharzer Wanderziel für Besucher aller Lebenswege. Mit einer Dauer von 2 Stunden ist dieser Wanderweg bestens geeignet für Senioren, Familien oder Gäste, die kurze Wanderungen bevorzugen. Mitten im Nationalpark Harz gelegen, weiß der Oderteich mit seiner Ruhe und Erhabenheit zu begeistern. Wandern Sie über den „Holzweg“ am Wasser entlang und erleben Sie Harzer Naturlandschaft in ihrer vollen Blüte.

Mehr Informationen:

Vergessen Sie auch hier nicht, Ihren Stempel der Harzer Wandernadel einzusammeln! Um genau zu sein, an der Stempelstelle 217 / Sonnenkappe Oderteich.

8. Brocken via Dreieckiger Pfahl

Viele Wege führen zum höchsten Gipfel des Harzes. So auch die Fernwanderwege an der historischen Grenzmarkierung Dreieckiger Pfahl. Los geht’s im Herzen des Nationalpark Harz. Je mehr Höhenmeter Sie zurücklegen, desto schöner ist der Ausblick in Richtung der dichten Baumkronen im Torfhaus. Ähnlich wie beim Moorstieg, erhaschen Wanderer einen tollen Blick auf die traditionelle Brockenbahn. Erklimmen Sie auf dieser Tour den höchsten Gipfel des Harzes. In 1142 Metern Höhe können Sie kilometerweit in die Ferne sehen und die beeindruckende Weite des Harzes auf sich wirken lassen.

Harzer Landschaft
Mehr Informationen:

Halten Sie Ausschau nach der Stempelstelle 168 / Dreieckiger Pfahl.

9. Runde um Lonau

Diese Strecke im Südharz wird aufgrund ihrer Stille und ebenen Wege als eher leicht und angenehm eingestuft. Spazieren Sie durch helle Wälder vorbei an verspielten Wiesen und Bächen und schalten Sie einfach mal einen Gang zurück. Ein echtes Highlight, besonders beim Wandern mit Kindern, ist der Besuch des Auerhahngeheges bei Lonau. Um Höhenmeter müssen Sie sich hier keine Sorgen machen. Die etwa 10 Kilometer auf dieser Wandertour legen Sie ohne große Steigungen in drei erfrischenden Stunden zurück.

Unser Tipp:

Erfahren Sie hier mehr zum Besuch des Auerhahngeheges auf dieser Wanderroute für die ganze Familie.

10. Mausefalle und Verlobungsinsel 

Der Startpunkt dieses aufregenden Rundwanderweges liegt zwischen Goslar und Bad Harzburg im Nordharz. Die Namen der Naturspektakel entlang dieser Route sind ebenso bemerkenswert wie deren Wirkung auf passierende Wanderer. Entdecken Sie zuerst die Teufelsklippe, Hexenküche und zu guter letzt die Mausefalle. Bei letzterer handelt es sich um eine sonderbare, fast groteske Felsformation, deren Anmut niemanden kalt lässt. Obendrein warten auf weiteren Etappen dieser Route der steile Romkerhaller Bergwasserfall, die verschlafene Verlobungsinsel sowie die Adlerklippe auf Sie. Diese Tour ist kein Zuckerschlecken und wird nur fortgeschrittenen und erfahreneren Wanderern empfohlen.

Wandern im Harz
Mehr Informationen:

Auf dieser Route ist die Stempelstelle 116 / Verlobungsinsel in der Oker versteckt.


Häufig gestellte Fragen zu Wanderwegen im Harz

Bereits im Harz Fieber? Sehen Sie sich unsere Hotel Bestseller an!


Verwandte Artikel