Köln

Kurz mal gefragt

Reisetipps für Nordrhein-Westfalen

Interview mit Janett Schindler

Fürs heutige Interview steht uns die Reiseexpertin und Reisebloggerin Janett Schindler zur Verfügung. Wir erfahren von ihr u.a., wo man in Nordrhein-Westfalen besonders gut wandern kann, wo sich Geschichte hautnah erleben lässt und welche Metropolen ideal für einen Pärchenurlaub oder Mädelstrip sind.

Liebe Janett, vielen Dank, dass Du Dir heute Zeit für unser Interview genommen hast. Bitte stelle Dich doch am Anfang einmal für unsere Leser vor. Wer bist Du und worum geht es in Deinem Blog?

Janett Schindler

Gerne doch! Mein Name ist Janett, ich bin Anfang 40 und seit vielen Jahren begeisterte „Kurzreisende“. 2013 habe ich deshalb „teilzeitreisender.de" gegründet und schreibe dort gemeinsam mit einem kleinen Team über Kurzreisen in Deutschland, Europa und manchmal auch in die Welt. Fast jedes Wochenende sind wir in NRW unterwegs, wo ich mittlerweile schon fast 20 Jahre lebe.

Nordrhein-Westfalen ist als Region ja äußerst vielfältig und viel mehr als nur das Ruhrgebiet. Was gefällt Dir an Deiner Heimatregion?

Ich selbst lebe im „Rheinland“ - in der Region zwischen Köln und Düsseldorf. Der größte Vorteil an einem Leben im Ballungsgebiet ist die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr. Wandertouren durch das Bergische oder ein Spaziergang durch Duisburg sind mit Bus und Bahn gut machbar.

Als ich 2002 nach NRW zog, hatte ich als „Dorfkind“ einige Vorbehalte. Keine davon haben sich bewahrheitet. Das Ruhrgebiet ist nicht dunkel und trist, sondern unglaublich grün (vor allem rund um Essen). Es gibt in NRW auch nicht nur Sauerbraten und Pommes Schranke (rot/weiß). Durch verschiedene Kulturen hab ich mich hier schon durch die halbe kulinarische Welt probiert.

Und auch in Sachen Kultur ist hier immer was los. Ob Burgen und Schlösser im Siebengebirge, Konzerte in Köln und Düsseldorf oder spannende Museen im Ruhrgebiet - wem in NRW langweilig wird, der ist selbst dran schuld.

Landschaft in NRW

Was sind in NRW schöne historische Orte abseits des Mainstreams, die jeder Geschichts-Interessierte gesehen haben sollte?

Oh ihr wollt was über Zeitreisethemen wissen? Nun, da kann ich euch einige spannende Orte empfehlen.

Ein wirklich schöner Ort ist Schloss Burg in Solingen. Die Burg war bis vor einigen Jahren noch eine Ruine, wurde jedoch im 19ten Jahrhundert rekonstruiert und enthält heute ein spannendes Museum. Nach einer Tour im Schloss empfehle ich euch noch einen Spaziergang zum Müngstener Brückenpark. Die Brücke ist nicht nur beeindruckend - auch sie hat schon eine spannende Geschichte zu erzählen.

Beim zweiten Tipp geht's eher in Richtung Ruhrgebiet. Dort gibt es zahlreiche „Zechen“ zu besichtigen - in eine Grube kann man jedoch nicht einfahren. Das muss auch nicht sein, denn es geht noch viel einfacher. An der wirklich spannenden Zeche Nachtigall in der Nähe von Witten könnt ihr durch ein Teil des Bergwerks laufen. Die Zeche Nachtigall ist eine der ältesten Zechen, die „Grube“ daher noch sehr weit oben. Die Tour wird mit Helmen und Grubenhemd durchgeführt - und ist vor allem an warmen Sommertagen auch echt erfrischend.

Mein letzter Tipp führt euch nach Zons. Das liegt genau zwischen Köln und Düsseldorf und besitzt eine nahezu intakte Stadtmauer um den Altstadtkern. Auch innerhalb der Stadtmauern gibt es einiges zu entdecken. Einmal im Jahr gibt es hier auch den Sturm auf Zons - ein Mittelalterspektakel direkt an der Stadtmauer.

Zeche in Essen, Ruhrgebiet

Köln, Dortmund oder Düsseldorf – Was ist Deine Städtetrip-Empfehlung für einen aufregenden oder entspannten Mädelsurlaub?

Grundsätzlich lässt sich festhalten - das Mädelsurlaub ja fast überall möglich ist. Es kommt auf die Vorlieben an. Köln und Düsseldorf bieten sich ideal für ausgiebige Shoppingstunden an oder für einen netten Abend an der längsten Theke der Welt. Beide Städte sind auch bekannt für Junggesellen - Abschiede (ein Trend, dem ich persönlich nichts abgewinnen kann). Ich persönlich fand meinen Kurztrip mit einer Freundin zum Thema „Japan in Düsseldorf“ sehr spannend. Karaoke, Sushi und Japanische Gärten können auch abseits vom Shoppen und Feiern eine spannende Mischung sein.

Ebenfalls empfehlenswert ist Aachen. Neben einer Therme (für ein wenig Wellness) ist die Stadt ideal für ein ausführliches Kaffeekränzchen und entspannte Spaziergänge im Grünen.

Wo ist ein Kurzurlaub in NRW für Familien besonders schön?

Okay, wo fangen wir denn an. Gerade bei dem Thema würde ich tatsächlich ein paar besondere Orte nennen können - obwohl ich selbst keine Kinder habe. Sehr spannend ist eine Tour in den Teutoburger Wald. Vor allem nach Bielefeld würde ich mit Kindern einen Abstecher wagen. Dort gibt es den Tierpark Olderdissen (kein Eintritt) und auch die Sparrenburg, die wirklich spannend ist.

Ebenso spannend ist Duisburg. Ein Spaziergang auf einer begehbaren Achterbahn (Tiger & Turtle), anschließend ein Abstecher in den Zoo und zum Abschluss Rutschen gehen auf dem Landschaftspark Duisburg Nord - klingt doch gut, oder?

Teutoburger Wald

Wo lässt sich in Nord-Rhein-Westfalen gut wandern?

Quasi überall. Ich habe in den letzten drei Jahren das Wandern für mich entdeckt. Wir sind sehr viel im Rheinland unterwegs, waren aber auch im Bergischen, im Münsterland und im Ruhrgebiet „on Tour“ und haben dort spannende Wanderrouten entdeckt.

Mir persönlich hat die Tour rund um das eiszeitliche Wildgehege im Neandertal sehr gut gefallen. Eine rund ist rund 6 Kilometer lang, oft durch den Wald und gespickt mit spannenden Entdeckungen im und um die Gehege. Auch die Tour an der Wupper (von Schloss Burg bis zum Brückenpark) ist wirklich eine wunderschöne Wandertour!

Oder wie wäre es mit einem Aufstieg zum Monte Trodelööh (dem höchsten Berg Kölns)? Die Wanderwege dahin sind zwar nicht so schön - aber wer es geschafft hat bis zum Gipfel zu kommen, kann sich dort ins Gipfelbuch eintragen!

Sauerland und Siegerland sowie Eifel sollten natürlich nicht unerwähnt bleiben. Dort gibt's viele schöne Wanderwege!

Was sind die romantischen Ecken für einen gelungenen Pärchen-Urlaub?

Romantik? Nun - ich persönlich finde ja, dass es überall romantisch sein kann, wenn der passende Partner dabei ist. Für mich bedeutet Pärchen-Urlaub jedoch vor allem Zweisamkeit. Einsame Orte in NRW zu finden, ist jedoch gerade in den Ferienzeiten nicht immer einfach.

Ein Picknick am Rhein (nicht unbedingt an den Promenaden in den Großstädten), an einsamen Kieselstränden und mit Blick auf Sonnenuntergang find ich immer ziemlich romantisch.

Oder eine Tour mit dem Ruder- oder Tretboot auf einem der zahlreichen Seen von NRW. Mein Tipp? Wenn ihr Einsamkeit dort wollt, kommt eher in den Abendstunden!

Für den Winter hab ich auch noch eine romantische „Ecke“. Das Riesenrad in Düsseldorf! Die Kabinen sind beheizt und mit etwas Glück habt ihr sie für euch allein. Romantischer geht's kaum!

Romantischer Ort am Rhein

Und schließlich: Wie lässt sich bei einem Urlaub in NRW vor Ort sparen? Hast Du z.B. Tipps für Touristenkarten o.ä.?

In NRW gibt es einige Touristenkarten. Am meisten lohnt sich die RuhrTopcard - vor allem für all diejenigen, die in Nordrhein-Westfalen wohnen. Mittlerweile gibt es auch eine Touristenkarte fürs Ruhrgebiet - die ich bei meiner nächsten Reise auch unbedingt ausprobieren will. Auch Düsseldorf, Köln und Bonn haben Touristenkarten. Sparen könnt ihr jedoch auch ohne die Pässe. So gibt es Tierparks (Köln, Düsseldorf, Dormagen, Bielefeld), die ihr kostenlos oder gegen eine Spende besuchen könnt - es gibt zahlreiche botanische Gärten (Bochum, Düsseldorf, Bonn), die eine Entdeckungsreise für leeren Geldbeutel möglich machen.

Übrigens - informiert euch vor eurem Trip - ob es Greeter gibt! Das sind Einheimische - die euch ihre Stadt zeigen. Ohne Gegenleistung!

Liebe Janett, vielen Dank für das wundervolle Interview und die vielen wertvollen Reisetipps zu NRW!


Lust auf einen Kurzurlaub in NRW bekommen?