Der Taubertalradweg

Der Radweg "Liebliches Taubertal"

Verlauf, Übernachtungstipps und die schönsten Sehenswürdigkeiten

Alles rund um den Taubertalradweg

Der Taubertalradweg (auch Tauberradweg) ist ein 101 Kilometer langer Radwanderweg von Rothenburg ob der Tauber bis nach Wertheim am Main. Die wunderschöne Landschafts- und Kulturstrecke in Tauberfranken gehört zu den beliebtesten Radwegen Deutschlands und wird auch oft „Liebliches Taubertal“ genannt.

Streckenverlauf

„Der Klassiker“, wie der Tauberradweg noch genannt wird, ist dank seiner unglaublich abwechslungsreichen Route einer von nur zwei Fünf-Sterne-Radwegen in Deutschland. Die meisten Menschen bestreiten die Strecke in 3 Tagesetappen. Auch wenn die insgesamt 101 Kilometer durchaus in 2 Tagen machbar wären, lohnt es sich, drei Tage für die Strecke einzuplanen. Auf diese Weise lassen Sie sich keine Sehenswürdigkeiten auf dem Weg von Rothenburg nach Wertheim entgehen und können sich Zeit für all das nehmen, was Sie unterwegs spontan entdecken.

Zu entdecken gibt es auf der Strecke so einiges – der Taubertalradweg gehört schließlich nicht umsonst zu den tollsten Radwegen Deutschlands. Er erweist sich als besonders abwechslungsreich, weshalb sowohl Kulturfans und Geschichts- als auch Weinliebhaber bei der Tour voll auf ihre Kosten kommen. Damit Sie sich optimal auf Ihre Reise vorbereiten können, stellen wir Ihnen nun die verschiedenen Taubertalradweg Etappen vor.

Die erste Etappe

Rothenburg ob der Tauber

Die erste Etappe erstreckt sich von Rothenburg ob der Tauber bis nach Weikersheim und umfasst insgesamt 37,6 Kilometer. Los geht’s mit dem ersten Höhepunkt: Rothenburg ob der Tauber. Bereits der Startpunkt des 5 Sterne Radwegs wird Sie von den Socken hauen, denn die ehemalige Reichsstadt beeindruckt mit ihrem wunderschönen Stadtbild und der romantischen Altstadt, in der sich auch das „Plönlein“ befindet, bei dem es sich um den kleinen Platz am Brunnen handelt. Das Plönlein ist ein echter Weltstar, denn es diente bereits als Vorlage für das Stadtbild des Walt Disney Klassikers „Pinocchio“.

Von hier aus geht’s steil hinunter ins naturbelassene Taubertal. Es erwartet Sie eine Handvoll historischer Orte mit alten Mühlen, romanischen Kirchen und historischen Klöstern. Am Wegesrand können Sie auch mal die eine oder andere Pause einlegen und ein Glas regionalen Wein verköstigen, zum Beispiel in Tauberzell. Einen weiteren Stopp sollten Sie im idyllischen Creglingen machen, wo Sie sanft plätschernde Bäche und ruhige Badeseen, wie gemütliche Gaststätten vorfinden werden. Auch den Orten Röttingen und Tauberrettersheim können Sie noch einen Besuch abstatten, bevor die erste Etappe dann in Weikersheim endet, wo das eindrucksvolle Renaissance Schloss den perfekten Abschluss eines abenteuerlichen Tages bietet.

Die zweite Etappe

Bad Mergentheim

Erholt und vom üppigen Frühstück Ihres Hotels gestärkt, starten Sie in den zweiten Tag Ihrer Radtour. Von Weikersheim geht es heute 33,8 Kilometer bis nach Tauberbischofsheim. Dabei kommen Sie an vielen weiteren beeindruckenden Orten vorbei, die zum gemütlichen Verweilen einladen. So zum Beispiel Bad Mergentheim, eines der Highlights des gesamten Taubertalradwegs. Durch Bad Mergentheim führt nämlich nicht nur der Tauberradweg, sondern auch die Romantische Straße, die Würzburg mit Füssen verbindet.

Während Ihres Aufenthalts in Bad Mergentheim können Sie beispielsweise das Deutschordensschloss besuchen, wenn Sie sich für Kultur und Geschichte interessieren. Wenn Sie mit Ihren Kindern verreisen, stellt der Wildpark Bad Mergentheim ein tolles Ausflugsziel dar. Es handelt sich hierbei um keinen klassischen Zoo, sondern um ein echtes Naturerlebnis, bei dem Sie den Tieren sehr nahe kommen können. Bad Mergentheim hat so viel zu bieten, dass Sie durchaus in Erwägung ziehen können, den Tag hier voll auszukosten und die Nacht in einem der gemütlichen Hotels zu verbringen. Der Radweg folgt schließlich der Tauber durch Königshofen und Lauda – und auch hier lohnt sich ein Abstecher in die Ortschaften. Schließlich erreichen Sie dann die historische Altstadt von Tauberbischofsheim, die mit fränkischen Fachwerkgebäuden, hübschen Gassen, einem lebendigen Marktplatz und dem Kurmainzischen Schloss ihre Besucher verzaubert.

Die dritte Etappe

Etappe 3 Taubertalradweg

Die letzten 28,9 Kilometer bestreiten Sie auf der schönen Strecke zwischen Tauberbischofsheim und Wertheim. Zunächst geht es 6 Kilometer nach Niklashausen, wo der „Pfeiferhannes“ daheim war. Nach 1,5 weiteren entspannten Kilometern erreichen Sie Gamburg ob der Tauber. Den Anblick der malerisch über der Tauber thronenden Gamburg sollte sich kein Besucher entgehen lassen. Die Burg stammt aus dem 12. Jahrhundert und zählt damit heute zu den ältesten Burgen der Region. Die Gamburg ist nur an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen zu besichtigen.

Links der Tauber geht es weiter über Bronnbach, Reichholzheim und Waldenhausen, bis mit Wertheim das Ziel der letzten Etappe und das Ende der Radtour durchs Taubertal erreicht werden. Hier gibt es dann zum krönenden Abschluss nochmals so einiges zu entdecken. Zum Beispiel den historischen Marktplatz, der mit seinen gut erhaltenen Fachwerkhäusern für gemütliche Atmosphäre sorgt. Nur zwei Gehminuten vom Marktplatz entfernt befindet sich das Glasmuseum, in dem es regelmäßig Sonderausstellungen oder Glasbläservorführungen gibt. Sehenswert ist außerdem noch die Burg Wertheim, die zu den größten und schönsten Burgruinen Deutschlands zählt. Hier kann man nach der Radtour entlang des Taubertalwegs ruhig noch ein paar entspannte Tage voller Kultur verbringen.

Übernachtungstipps

Frühstück im Bett

FAQ - Hilfreiche Tipps zum Taubertalradweg

  • Was sind Premiumradwege?

    Premiumradwege sind idealerweise frei von Autoverkehr. Falls vollkommene Autofreiheit nicht möglich ist, sollte ein Premiumradweg zumindest entlang kaum befahrener Landstraßen verlaufen, die von weniger als 5 Autos pro Stunde genutzt werden. Weiterhin haben Premiumradwege einen ebenen Routenverlauf und sind landschaftlich besonders ansprechend. Auch eine gut entwickelte touristische Infrastruktur mit genügend Unterkünften ist wichtig. Der Radweg „Liebliche Tauber“ erfüllt all diese Ansprüche und gehört damit offiziell zu den Top Radfernwegen Deutschlands.

  • Wo liegt das Taubertal?

    Das Taubertal befindet sich im Westen von Franken, in „Tauberfranken“. Tauberfranken liegt größtenteils in Baden-Württemberg und ist beinahe deckungsgleich mit dem Main-Tauber-Kreis.

  • Wie reise ich am besten an?

    Die Radtour beginnt in Rothenburg oban der Tauber. Sie können also beispielsweise mit der Bahn anreisen und ein Ticket für Ihr Fahrrad hinzubuchen. Alternativ ist es natürlich auch möglich, mit dem Auto zu kommen und sich vor Ort ein Fahrrad auszuleihen.

  • Welche Orte darf ich auf dem Tauberradweg nicht verpassen?

    Zu den beliebtesten Orten entlang der Tauber gehören Rothenburg, Tauberzell, Creglingen, Tauberrettersheim, Weikersheim, Bad Mergentheim, Königshofen, Tauberbischofsheim, Werbach, Gamburg und Wertheim.

  • Welche Reisezeit eignet sich für eine Radtour im Lieblichen Taubertal?

    Da Sie sich bei einer Radtour durchs Taubertal viel an der frischen Luft bewegen werden, empfiehlt sich eine warme Jahreszeit. Planen Sie Ihren Aktivurlaub entweder für den Frühling, Sommer oder Frühherbst, und nehmen Sie regenfeste Kleidung für den Notfall mit.

  • Was kosten die Taubertalradweg Unterkünfte?

    Einen Aufenthalt von 4 Tagen und 3 Nächten gibt es bei Kurz-mal-weg.de bereits ab 120€. Bei unseren Arrangements sind Frühstück, Halbpension und die eine oder andere entspannende Anwendung im Hotel meist schon mitinbegriffen.

  • Was sollte ich auf den Tauberradweg mitnehmen?

    Mitnehmen sollten Sie auf jeden Fall bequeme und sportliche Kleidung. Außerdem ist es empfehlenswert, Regenjacke und Regenhose einzupacken, falls das Wetter Sie doch mal überrascht. Auch wasserabweisende Packtaschen können nicht schaden. Wenn Sie den Radweg im Sommer bestreiten, darf eine gute Sonnencreme und Kopfbedeckung nicht fehlen.

  • Ist der Tauberradweg auch für Kinder geeignet?

    Ja, die Stecke ist auch für Kinder optimal geeignet. Da täglich nicht mehr als 30-37 Kilometer zurückgelegt werden und es auch keine besonders schwierigen oder steilen Streckenabschnitte gibt, ist der Radweg auch für die Kleinen eine tolle Möglichkeit, die Region auf zwei Rädern zu erkunden. Eventuell könnten Sie die Strecke dann aber auch in 4 Tagen zurücklegen, um die Kids nicht zu überfordern und kinderfreundliche Attraktionen entlang des Weges zu besuchen.

  • Was mache ich mit meinem Gepäck?

    Legen Sie sich am besten zwei gute Packtaschen zu, in denen Sie die wichtigsten Sachen für Ihre Radreise verstauen können. So haben Sie alles stets bei sich und sind für jegliche Wetterwechsel oder Heißhungerattacken am Wegesrand gewappnet. Wenn Sie einen längeren Urlaub machen und nicht ihr gesamtes Gepäck mit sich tragen wollen, profitieren Sie von den individuellen Hol-und Bring-Optionen für Ihr Gepäck, die Sie an mehreren Orten finden werden.

Alle Hotelangebote im Taubertal


Verwandte Artikel