Ostseestrände

Die schönsten Strände an der Ostsee

Diese Ziele sind eine Reise wert!

Die besten Strände an der Ostseeküste

Die deutsche Ostseeküste ist - inklusive ihrer Flussmündungen - 964 Kilometer lang. Hinzu kommen mehr als 500 Kilometer Sandstrand an der polnischen Ostsee. Aber wo finden sich die schönsten Strände der Ostsee? Wo ist es als Familie besonders schön und was macht die verschiedenen Ostseestrände so einzigartig? Wir stellen Ihnen die besten Strände vor - von Fehmarn über Warnemünde bis hin zu Rügen und Usedom.

1. Der Südstrand auf Fehmarn mit seiner tollen Gastronomie

Der Südstrand auf Fehmarn ist mit seinen 2,5 Kilometern Länge und 60 Metern Breite der größte Strand der Insel. Gleichzeitig zählt er auch zu den beliebtesten und schönsten Stränden der Ostsee, denn er hat einfach all das, was es für einen perfekten Strandtag braucht: Eine hübsche Promenade, einladende Cafés, leckeres Eis und verschiedenste Restaurants.

Abenteuerlustige Urlauber können Aktivitäten wie Stand-Up-Paddling nachgehen oder sich beim Badminton austoben, wenn die Windverhältnisse es zulassen. Perfekt ist der Südstrand auf Fehmarn vor allem für Familien mit kleinen Kindern, denn das Wasser ist hier sehr flach und man muss erst eine Weile hineinwaten, bis man den Boden unter den Füßen verliert.

Unser Tipp:

Wer sich nach weißem, feinem Sandstrand ohne Strandkörbe und das ganze Drumherum sehnt, der ist am Gammendorfer Strand auf Fehmarn goldrichtig. Dieser liegt im Naturschutzgebiet „Grüner Brink“ und lädt zu schier endlosen Spaziergängen ein, bei denen Naturliebhaber sich ganz in ihrem Element wiederfinden.

2. Der Strand in Grömitz mit seiner langen Seebrücke

Zu den schönsten Stränden an der Ostsee gehört auch der breite und acht Kilometer lange Strand in Grömitz. Zu den Highlights eines jeden Strandbesuches hier zählt ein Spaziergang über die 398 Meter ins Meer hineinreichende Seebrücke.

Auch für Familien ist der Ostseestrand Grömitz immer ein schönes Ausflugsziel. Die Kleinen können sich nämlich auf den vielen Strandspielplätzen austoben, während Sie beim Blick aufs Meer aus einem der gemütlichen Strandkörbe neue Kraft tanken. Danach gönnen Sie sich eine Heißgetränk und eine süße Waffel in einem der vielen gastfreundlichen Cafés und genießen die lebendige Atmosphäre entlang der drei Kilometer langen Promenade.

Grömitz
Unser Tipp:

An der Spitze der Seebrücke befindet sich ein etwas seltsam anmutendes Objekt. Es handelt sich hierbei um die Tauchgondel Grömitz, die Sie in die Unterwasserwelt der Ostsee entführt, während Sie ganz sicher trocken bleiben. Wem das noch nicht genug Meer ist, der kann am Strand von Grömitz übernachten. Hier kann man nämlich Schlaf-Strandkörbe mieten. Ein einmaliges und bestimmt unvergessliches Erlebnis!

3. Der Timmendorfer Strand und seine lebhafte Atmosphäre

Einen Katzensprung von Hamburg oder Lübeck entfernt befindet sich der 6,5 Kilometer lange Timmendorfer Strand. Timmendorfer Strand heißt im Übrigen nicht nur der Strand, sondern die gleichnamige Gemeinde zwischen Lübeck-Travemünde und Scharbeutz. Hier geht es immer recht lebhaft zu, es gibt viel zu gucken und Langeweile kommt gewiss nicht auf.

Entlang der Promenade warten schicke Restaurants und erstklassige Shopping-Möglichkeiten auf Sie. Aber auch, wenn Sie es etwas ruhiger angehen lassen wollen, kann Timmendorf eine gute Wahl für einen Urlaub sein. Denn es gibt wundervolle Ausflugsziele wie das nahegelegene und etwas ruhigere Niendorf mit seinem Fischerei- und Yachthafen oder Hemmelsdorf und der idyllische Hemmelsdorfer See.

Fun Fact: Geografisch gesehen ist der Hemmelsdorfer See, der über einen kleinen Flusslauf mit dem Niendorfer Hafen und somit auch mit der Ostsee verbunden ist, der tiefste Punkt Deutschlands.

Timmendorfer Strand

4. Travemünde mit seinem breiten, feinen Ostseestrand

Selbstverständlich darf auch der Ostseestrand Travemünde nicht fehlen. Von der Halbinsel Priwall bis hin zum sehenswerten, 20 Meter hohen Brodtener Steilufer erstreckt sich der feine Sandstrand von Travemünde. Wanderungen am Strand entlang sind hier zu jeder Jahreszeit eine Wohltat für Körper und Geist. Und wenn es doch mal ungemütlich in Strandnähe wird, kehren Sie einfach in einem gemütlichen Café nähe der Strandpromenade ein.

Top: Die Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung am Ostseestrand Travemünde erfüllen sowohl die Bedürfnisse kleiner als auch großer Ostsee-Fans.

5. Der feine, weiße Strand von Boltenhagen

Auf halber Strecke zwischen Lübeck und Wismar liegt das Ostseebad Boltenhagen. Durch die 2.500 Einwohner Gemeinde führen gleich zwei Promenaden. Eine verläuft durch ein schattenspendendes Waldstück in unmittelbarer Strandnähe, während die andere sich durch den Ort selbst zieht, vorbei an Geschäften, Restaurants, Eisdielen und Co.

Von der Strandpromenade Boltenhagen gelangt man an mehreren Stellen auf den knapp 5 Kilometer langen Strand mit feinem weißem Sand. An den unterschiedlichen Strandabschnitten kommt jeder auf seine Kosten, sei es beim Lesen im Strandkorb, beim Spielen mit dem Hund oder bei Wassersport Aktivitäten wie Surfen, Kiten oder Segeln. Für Fans von ausgiebigen Spaziergängen eignet sich ein Abstecher zur Steilküste Großklützhöved im Ortsteil Redewisch. Hier gibt es eine malerische Steilküste zu bestaunen, die an manchen Stellen bis zu 35 Meter hoch in den Himmel ragt.

Fischereihafen Boltenhagen
Unser Tipp:

Gelegentlich gibt es hier auch geführte Erlebnis-Wanderungen.

6. Traumstrand Kühlungsborn

Nur ein kleines Stückchen weiter östlich befindet sich der nächste Traumstrand der Ostsee: Kühlungsborn. Der größte Bade- und Kurort der Ostseeküste bietet jedoch nicht nur einen wunderschönen und feinen Sandstrand, sondern auch ein Meeresschwimmbad mit Wellnessanwendungen, Sauna und Co.

Aber auch wem der Sinn nach mehr Action steht kommt hier in Kühlungsborn auf seine Kosten: Mögliche sportliche Aktivitäten sind je nach Strandabschnitt Segeln, Beachvolleyball oder Tennis – natürlich stets mit Blick aufs Meer.

Unser Tipp:

Machen Sie einen kleinen Ausflug mit der Mecklenburgischen Bäderbahn „Molli“. Die gut 15 Kilometer lange Strecke verbindet Bad Doberan mit dem Ostseebad Kühlungsborn und ermöglicht dabei Stopps in Heiligendamm sowie an der Steilküste Wittenbeck und verläuft zu einem großen Teil direkt an der Küste entlang.

7. Warnemünde – Der breiteste Strand von Mecklenburg-Vorpommern

Mehr maritimes Flair als in Warnemünde geht kaum! Historische Fischerhäuschen, Backsteingotik und frischer Ostseefisch an jeder Ecke erwarten neugierige Besucher – egal ob Familien mit Kindern, verliebte Paare oder aktive Urlauber.

Der Strand von Warnemünde ist zwar „nur“ 14 Kilometer lang, aber an einigen Stellen bis zu 150 Meter breit. Das macht ihn zum breitesten Strand der Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns. Das Seeheilbad Warnemünde hat nicht nur den breitesten Strand, sondern auch eine naturbelassene Steilküste und einen Küstenwald zu bieten. Damit ist dieses Ostseebad für Kultur- und Naturfans gleichermaßen anziehend.

Warnemünde

8. Der Strand vom Fischerdorf Prerow – Beliebt bei Familien

Dann wäre da noch das ehemalige Fischer- und Seefahrerdorf Prerow auf der Halbinseln Fischland-Darß-Zingst, welches wegen seinem feinen Sandstrand vor allem unter Familien geschätzt wird. Die Besonderheit: Es gibt einen Sportstrand, an dem im Sommer diverse Aktivitäten angeboten werden. Dazu gehören Yoga am Strand, Volleyball oder Stand-Up-Paddeln.

Yoga am Strand
Unser Tipp:

Achten Sie bei Ihrem Spaziergang durch den Ort auf die typischen Kapitänshäuser mit den traditionellen Reetdächern, denen Sie über den Weg laufen werden. Sie sind Teil des immateriellen Kulturerbes der Halbinsel.

9. Die malerischen Strände auf Rügen

Rügen ist eine der beliebtesten deutschen Ostseeinseln und wohl auch eine der schönsten Ecken Deutschlands. Natürlich tragen auch die malerischen Strände dazu bei, dass es viele Besucher immer und immer nach Rügen verschlägt.

Ein beliebter Anlaufpunkt ist der Strand von Binz. Hier genießen Sonnenanbeter und Aktivurlauber gleichermaßen die lebensfrohe Strand-Atmosphäre. Ob Treetboot- oder Wasserski-Fahren, Surfen oder Segeln, oder einfach nur die Seele baumeln lassen – am Strand von Binz findet jeder eine Beschäftigung. Im Sommer tragen hübsche Strandbars, an denen man den Tag perfekt ausklingen lassen kann, zu einem unvergleichlichen Urlaubsflair bei.

Gut zu wissen: Durch seine geschützte Lage in der Prorer Wiek ist der Strand auch für Familien mit kleineren Kindern prima geeignet. Außerdem wurde der Binzer Strand für seine gute Strand- und Wasserqualität ausgezeichnet.

Ebenso familienfreundlich ist das Ostseebad Sellin. Nördlich der Selliner Seebrücke befindet sich der 650 Meter lange Nordstrand und südlich der Brücke der 900 Meter lange Südstrand. Beide Strände sind dank der vielen Buchten auf Rügen gut gegen Wind und Wellen geschützt, bieten ein umfangreiches gastronomisches Angebot und viel Platz zum Relaxen.

Binz

10. Zinnowitz auf Usedom – Der längste Strand des Landes

Und weil das Beste ja bekanntlich zum Schluss kommt, stellen wir noch den längsten und definitiv einen der schönsten Strände Deutschlands vor: Zinnowitz auf Usedom. Deutschlands längster Strand misst stolze 42 Kilometer und ist an manchen Stellen bis zu 70 Meter breit. Der schönste Abschnitt soll übrigens zwischen Bansin und Ückeritz liegen.

Zinnowitz auf Usedom ist aber nicht nur für seinen langen Strand so beliebt. Hier kann man wunderbar durch die kleinen Geschäfte stöbern, einen köstlichen Fisch mit Blick auf die Ostsee genießen oder bei einem ausgiebigen Spaziergang über die Promenade die ausgelassene Atmosphäre und Urlaubsstimmung genießen. Und egal, ob Sie sich nach gemütlichen Stunden im Strandkorb, Wellness, kulinarischen Ostsee-Erlebnissen oder aufregenden Stunden beim Wassersport sehnen, all das wird Ihnen auf Usedom sicher geboten.

11. Kilometerlange Sandstrände, Dünen und mehr an der polnischen Ostsee

Die polnische Ostsee wird bei uns manchmal unterschätzt, dabei hat unser Nachbarland wunderbare Strände zu bieten, die den Erholungsurlaub perfekt machen: 500 Kilometer Küste mit vielen bekannten Seebädern, hübschen Fischerorten, majestätischen Dünen und Highlights wie Misdroy, Swinemünde oder Kolberg. Auf keinen Fall verpassen sollten Sie das Strandparadies Leba mit seinen einzigartigen Wanderdünen, die gemeinsam mit den umliegenden Seen und Fichtenwäldern ein einzigartig magisches Flair versprühen.

Häufige Fragen zu den beliebtesten Stränden an der Ostsee

  • Welche sind die schönsten Inseln der Ostsee?

    Zu den schönsten Inseln der Ostsee mit Strand ohne Ende zählen Rügen, Usedom, Hiddensee, Poel und Fehmarn.

  • Welche sind die besten Strände für Kinder an der Ostsee?

    Fast alle! Die Ostsee ist wie gemacht für einen Urlaub mit Kindern. Die meisten Strände sind super familienfreundlich und bieten alles für einen tollen Strandtag mit den Kleinsten. Entscheiden Sie sich am besten für einen Strandabschnitt in einer ruhigeren Bucht, dann sind Sie und die Kids vor Wind und Wellen geschützt. Auch Grömitz ist schön für die Kleinen, da sie hier diverse Strandspielplätze erwarten.

  • Welche Strände eignen sich für einen Urlaub mit Hund?

    An den meisten Stränden gibt es Strandabschnitte, die ideale Bedingungen für Hundebesitzer und ihre Vierbeiner mitbringen. Besonders hundefreundlich jedoch geht es auf Usedom zu. Hier gibt es weitläufige Hundestrände, an denen Ihr treuer Begleiter ungestört herumtollen kann. Auch am beliebten Strand Zinnowitz gibt es einen separaten Hundestrand.

  • Welcher ist der längste Strand Deutschlands?

    Der längste Strand Deutschlands ist 42 Kilometern lang und befindet sich auf Usedom.

  • Wo gibt es einsamere Strände an der Ostsee?

    Gerade in der Hauptsaison sehnt man sich als Ostsee-Besucher auch mal nach ruhigeren Stränden. Einsamere Strände kann man mit ein wenig Glück auf der Insel Poel finden, in Rerik zwischen Poel und Kühlungsborn oder auf der Halbinsel Mönchgut im Südosten von Rügen. Einsame Naturstrände finden sich auch am Stettiner Haff, in den idyllischen Fischerdörfchen am Riether Winkel.

Unsere besten Angebote


Verwandte Artikel