Berge Deutschland

Die beliebtesten Berge

Deutschlands schönste Berge

Hoch hinaus: Das sind Deutschlands beliebteste Berge auf Instagram

Berge Allgäu

2003 hat die UNO den 11. Dezember zum internationalen Welttag der Berge erklärt. Ziel dieses internationalen Tages ist es, auf die Probleme der Bergökosysteme hinzuweisen und zu zeigen, wie der Mensch dennoch nachhaltig von der wunderschönen Bergwelt profitieren kann.

Anlässlich des Tages möchten wir Ihnen zeigen, wie schön Deutschlands Berge sind. Dafür haben wir uns von insgesamt 1.770 deutschen Bergen und Gipfeln zunächst die höchsten herausgesucht. All diejenigen Berge, die die 2.500-Meter-Grenze überschreiten, haben wir daraufhin mit Hilfe von Instagram ihrer Beliebtheit nach sortiert.

Platz 10: Die Trettachspitze – Das Allgäuer Matterhorn

Mit 2.595 Höhenmetern ist die Trettachspitze, unweit der österreichischen Grenze, der höchste rein deutsche Berg in den Allgäuer Hochalpen. Aus diesem Grund wird die Trettach auch das „Allgäuer Matterhorn“ genannt. Mit 822 Instagram-Posts ist sie unter den beliebtesten Bergen Deutschlands über 2.500 Metern. Von der Spitze aus kann man bei gutem Wetter sogar bis zum Bodensee schauen.

Übrigens: Die Allgäuer Hochalpen sind das artenreichste Gebirge Deutschlands. Um die Natur sowie Tier- und Pflanzenarten zu erhalten, wurde das 20.724 Hektar große Gebiet 1992 unter Naturschutz gestellt. Es zählt heute zu den größten Naturschutzgebieten Deutschlands und nimmt mehr Fläche ein, als so einige Nationalparks.

Platz 9: Die Mädelegabel – Vierthöchster Gipfel der Allgäuer Alpen

Einer der berühmtesten Gipfel der deutschen Alpen ist die Mädelegabel. Mit der Trettach- und der Hochfrottspitze zusammen, bildet die Mädelegabel das Allgäuer Dreigestirn am zentralen Hauptkamm in Oberstdorf.

Das atemberaubende Gipfelpanorama macht die Strapazen der Höhenwanderung lohnenswert. Das wird auch auf Instagram deutlich. Mit 949 Hashtags ist die Mädelegabel auf Platz 9 unseres Berge-Rankings.

Platz 8: Der Biberkopf – Der südlichste Berg Deutschlands

Platz 8 verdient sich mit 1.501 Beiträgen der südlichste Berg und vielleicht sogar der südlichste Punkt Deutschlands überhaupt: Der Biberkopf, ebenfalls Teil des Naturschutzgebiets der Allgäuer Alpen.

Der Weitblick vom Gipfel auf 2.599 Metern Höhe lässt Wanderherzen höher schlagen. Aber schon zu Beginn der beliebten Bergtour auf den Biberkopf sorgen saftig grüne Wiesen und blühende Felder für sofortige Entspannung.

Platz 7: Der Hochvogel – Ein Berg in Bewegung

Auf Platz 7 hat es mit 3.378 Instagram-Posts der Hochvogel im Oberallgäu geschafft. Besonders ist er nicht nur, weil direkt über ihn die deutsch-österreichische Grenze verläuft, sondern auch, weil das Gipfelmassiv droht hinabzustürzen. 2015 bestätigten Geologen erstmals, dass der Riss, der den Gipfel durchzog, breiter wurde und rasant wächst. Der Spalt hat sich mittlerweile in eine 40-50 Meter tiefe Schlucht verwandelt. Wann und wie stark der Hochvogel auseinanderbrechen wird, ist ungewiss. Täler und Wohngebiete würden jedoch wohl keinen Schaden nehmen.

Die Begehung des Bäumenheimer Weges ist auf Grund der Gegebenheiten nicht mehr möglich, dennoch verlor der Hochvogel durch diese Bedrohung nicht an Beliebtheit. Der Normalweg über den Kalten Winkel ist nämlich nicht betroffen. Und einmal oben auf 2.592 Metern angelangt, wird das Gipfelglück real. Die Allgäuer Alpen liegen einem zu den Füßen. Bei guten Verhältnissen kann man sogar bis zum Ortler blicken.

Platz 6: Das Hocheck – Der beliebteste Gipfel des Watzmann

Mit 4.607 Beiträgen belegt das Hocheck unseren Platz 6. Der 2.651 Meter hohe Gipfel gehört zum Watzmann, der hier später noch erwähnt wird.

Der Aufstieg zum Hocheck ist lang und anspruchsvoll, sollte keineswegs unterschätzt werden. Aber einmal oben angekommen, werden Outdoor-Fans mit dem eindrucksvollen Blick auf den nächsten Gipfel und das Umland belohnt.

Platz 5: Der Hochkalter – Eine abenteuerliche Grat-Wanderung

Nach dem Watzmann ist der Hochkalter das bekannteste Gebirgsmassiv des Berchtesgadener Talbecken. Mit 4.884 Beiträgen und 2.607 Höhenmetern macht er den 5. Platz unseres Instagram-Berge-Rankings aus.

Die Grat-Tour mit ihren vielen Kletterstellen ist ein einmaliges Bergerlebnis. Dennoch ist die Tour auf den Hochkalter nur für erfahrene Bergsteiger und Wanderer mit ausreichend Kondition zu empfehlen.

Platz 4: Der Hohe Göll – Der höchste Gipfel im Göllmassiv

Platz 4 geht mit 5.454 Hashtags an den 2.552 Meter hohen Berg namens Hoher Göll im Wettersteingebirge. Über seinen Gipfel verläuft die Grenze zwischen Bayern und Salzburg.

Besonders ambitionierte Bergsteiger und -wanderer kommen hier auf ihre Kosten und werden mit dem Blick über die Berchtesgadener Bergwelt und das eindrucksvolle Steinerne Meer belohnt. Dennoch: Die Wanderwege haben es in sich und man braucht viel Kondition.

Platz 3: Die Alpspitze – Ein Klassiker der Bayerischen Alpen

Ebenfalls im Wettersteingebirge anzufinden, ist die Alpspitze, die das Bild Garmisch-Partenkirchens prägt. Dank der unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade sowie gut gesicherten Wanderwege und Klettersteige eignet sich eine Tour auf die Alpspitze für alle naturverbundenen Outdoor-Fans. Auf Instagram finden sich 34.262 beeindruckende Posts von der 2.628 Meter hohen Alpspitze, die die schönsten Aussichten auf die umliegende Bergwelt liefern.

Übrigens: Unterhalb der Alpspitze beginnt der Jubiläumsgrat, eine der spektakulärsten Gratwanderungen der Ost-Alpen und die längste und schwierigste Route zur Zugspitze.

Platz 2: Der Watzmann – (Sagenumwobener) König der Berchtesgadener Alpen

Der Watzmann, das Wahrzeichen von Berchtesgaden, ist der höchste Berg, der sich vollständig auf deutschem Gebiet befindet und mit 75.151 Instagram-Posts Platz 2 unseres Rankings der schönsten Berge Deutschlands einnimmt. Stolze 2.713 Meter misst der beliebte Berg am Königssee.

Die Watzmann-Sage: Von Norden aus betrachtet, kann man im Watzmannmassiv eine „Familie“ erkennen: Die Watzmann-Frau, die Watzmann-Kinder und den großen Watzmann. Der Sage nach regierte im Ort einst der grausame und blutdurstige König Wazemann mit seiner Familie. Er verbrachte das Leben damit, seinen Untertanen Unheil und Leid zuzuführen, bis sich eines Tages die Erde auftat, Feuer spuckte und den König samt seiner Familie zu Stein machte. Dem deutschen Sagenbuch nach, floss das Blut des grausamen Herrschers in den Königssee. Seine Hunde stürzten sich den 2.593 Meter hohen Hundstod hinab.

Platz 1: Die Zugspitze – Der höchste Berg des Landes

… und vielleicht die beste Aussicht der ganzen Alpen? Schlecht kann die Aussicht jedenfalls nicht sein, denn die Zugspitze ist mit ihren 2.962 Metern Höhe nicht nur der größte Berg Deutschlands, sondern mit 414.577 Beiträgen auf Instagram auch der beliebteste Gipfel unseres Rankings.

Bekannt ist die Zugspitze vor allem für ihr einzigartiges 360-Grad-Panorama, welches dem geneigten Besucher bis zu 400 Alpengipfel in vier Ländern präsentiert: Deutschland, Österreich, Italien und die Schweiz im Blick sorgen für ein grenzenloses Freiheitsgefühl. Ein Foto vom goldenen Gipfelkreuz ist eine schöne Erinnerung an die Wanderung auf die Zugspitze!

Die Zugspitze ist aber nicht nur Deutschlands größter und beliebtester Berg, sondern auch gleichzeitig Deutschlands höchstgelegenes Skigebiet. Wenn das Tal unten im Nebelschleier versinkt, genießen Skifahrer auf der Naturschneepiste der Zugspitze noch immer strahlenden Sonnenschein.

Die Top Ten im Überblick

Rang Berg/ Gipfel Instagram-Hashtags
1 Die Zugspitze 414.577
2 Der Watzmann 75.151
3 Die Alpspitze 34.262
4 Der Hohe Göll 5.454
5 Der Hochkalter 4.884
6 Das Hocheck 4.607
7 Der Hochvogel 3.378
8 Der Biberkopf 1.501
9 Die Mädelegabel 949
10 Die Trettachspitze 822

Die vollständige Auswertung unseres Instagram-Rankings der beliebtesten Berge in Deutschland findest Du hier.

In unserem Berge-Ranking für den Raum Österreich und Schweiz erfahren Sie, welche die beliebtesten Berge unserer Nachbarländer sind.


Verwandte Artikel